Sonntag, 15. September 2019
Besuchen sie uns auf       Facebook     und      Youtube   

Die Gönner der FF Blindendorf

Schulung Umgang mit Schaulustigen

Schulungsbericht: Umgang mit Schaulustigen (Einschließlich Test Alkoholvortester) 01.03.19

Verfasser:                BI Höllwirth HeinzP3010001

Ort:                          FF-Haus Blindendorf

Teilnehmer:             Mannschaft 1:16

Gäste:                      Hr. Abteilungsinspektor Holzner

                                (Polizei Mauthausen)

                                Hr. Inspektor Ziervogel

                                (Bezirksbrandermittler Perg)

Schulungsleiter:      BI Höllwirth Heinz

Schulungsende:      22:00 Uhr

Ablauf der Schulung:

Das Thema der Schulung war der Umgang mit Schaulustigen. Parallel dazu wurde an ausgewählten Probanden ein Test mit dem Alkoholvortester durchgeführt.

Dabei wurde bei manchen Personen eine alkoholische Vorbelastung vom früheren Abend festgestellt, diese hatte aber keine negativen Auswirkungen und hielt sich in Grenzen. Dies machte den Alkoholvortest noch spannender, da damit ein größerer Testbereich messbar war. Dieser Bereich umfasste zum einen völlig alkoholfreie Personen und zum anderen auch Personen, die bereits mehrere Biere konsumierten.

Die Schulung selbst wurde durch eine PowerPoint-Präsentation begleitet. Diese beinhaltete Text, Fotos und auch kurze Filme. Durch die Filme wurde die Tragweite von Schaulustigen sehr realistisch dargestellt. Dies regte zum Nachdenken an und führte zu einer sehr interessanten und aufschlussreichen Diskussion, an der sich auch die Polizisten des Polizeirevier Mauthausen gerne beteiligten.

Ziel dieser Schulung war sowohl die Definition und Erkennung von Schaulustigen, als auch mögliche Maßnahmen zum Schutz vor solchen Personen und deren negativen, zum Teil fatalen, Auswirkungen.

Hier wurde auch genauer darauf eingegangen, welche Möglichkeiten bestehen, um schaulustiges Verhalten im Vorfeld zu verhindern.P3010009

Zwischendurch wurde immer wieder zur Auflockerung ein Alkoholtest bei den Probanden durchgeführt und die Ergebnisse verglichen. Dabei stellte sich heraus, dass sich bei Manchen das Ergebnis, durch gezieltes Trinken von Wasser anstatt alkoholischen Getränken, sogar verbesserte.

Resümee: Das Schützen vor Schaulustigen ist zum Beispiel durch einen Sichtschutz möglich. Die Feuerwehr darf Schaulustige wegweisen bzw. diese auf die strafbare Handlung des Gaffens aufmerksam machen. Wird der Einsatz behindert bzw. trotz Wegweisung die Handlung nicht eingestellt, darf die betroffene Person bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Die Festnahme darf ausschließlich durch die Exekutive erfolgen. Gewalt darf hierbei nicht angewendet werden.

Beim Alkoholtest wurde festgestellt, dass die Grenze von 0,5 Promille bei einem durchschnittlichen Menschen mit 1 Liter Bier noch nicht überschritten ist. Dies ist jedoch von Person zu Person verschieden, hier kann keine allgemeingültige Aussage getroffen werden.


Notrufe

Notrufe

Jugendmitglied werden

index

Login Form